Kategorien
Allgemein

Justitia

„Und unter dem harten Blick der Justitia löst sich die Vorstellung, dass jeder von uns ein mystisches Gefühl der Geschlechtsidentität hat, ziemlich schnell auf.“

„Dass solche Überzeugungen vor Gericht mit ernster Miene geäußert werden können, ist nicht nur ein Beweis dafür, wie weit sich die Gender-Ideologie verbreitet hat, sondern auch, wie ungewohnt ihre Anhänger sind, herausgefordert zu werden.“


Ich bin so glücklich das zu lesen, denn das ist es, was ich euch die ganze Zeit schon sage. Ihr lasst euch von denen Transen einfach eine Scheiße erzählen, jede von euch, die die Transcommunity unterstützt.

Weil ihr nur dämlich bejahend nickt und meint, man müsste diesen Psychos auch noch zuhören, dabei hat NICHTS von dem was die sagen bestand. Nicht einer Frage können die standhalten.

Weil ihr denen zuhört, ohne zu widersprechen, in ihrem Unsinn.

Seht es ein „Transfeindlichkeit“ ist der tatsächlich neue heiße Scheiß. Nicht Neo- Pronomen, auch nicht der Frauen- Pimmel einer Transe oder Linke Weiber, die zu dieser Frauenverächtlich- Machung, durch die Unberührbaren auch noch „Ja“ sagen.


Noch einmal, die hätten sich NIEMALS selbst misgendern können. Kein Einziger von denen, hätten die eine „weibliche Geschlechtsidentität“. Die wissen ganz genau, dass sie Männer sind.

Aber anstatt dass Georgine jetzt schlicht die feministische Theorie, im TV, erklärt, erzählt dieser Mensch eine Scheiße, von der „Seele, in der sich das Geschlecht abspielt“. WTF?


Würde dieser Mensch einfach sagen, ich stehe drauf, mich schön zu machen, ich find das cool, ich habe da Spaß dran, und die Theorie erklären (weil die Frau gleich dem Mann ist.), dann würde alle Welt sagen: „Joa, ist cool. Respektieren wir so.“

Stattdessen aber stützen die Grünen eine Politik, die KEINER Gegenfrage standhält, (die Zahlen Sven Lehmanns sind alle nicht haltbar) und die die Gewalt gegen euch aufs MAXIMUM erhöhen wird, weil IHR uns andere ZWINGEN wollt, euren Fetisch zu validieren und eure Penisse, entgegen der Evolutionstheorie und unserer Wahrnehmung, als weiblich zu bezeichnen.

Und ihr denkt tatsächlich, die „terf“ seien das Problem?

Ihr könnt den Respekt der Leute nicht erzwingen. Das verursacht die derzeitig akut bedrohliche Lage für euch. Weil die Menschen sich NIEMALS, von euch Psychisch Erkrankten, zwingen lassen werden, den Penis als „weiblich“ zu bezeichnen, während eure Ideologie keiner Gegenfrage stand hält.

Aber die Gegenfragen, die hattet ihr ja auch nie im Sinn.

„Transfeindlichkeit- Block!“ Bei jeder Gegenfrage. Das war eure gedachte Strategie, die ich Gott- sei- Dank verhindert habe. Oder dachtet ihr wirklich, dass wir ausgerechnet den Leuten mit Geschlechtsdysphorie zuhören und folgen würden, darin, was die über Geschlecht zu erzählen hätten?

Kinder, ihr amüsiert mich. Als ob die Menschen einem Magersüchtigen zuhören würden, was dieser über ein Gesundes Körpergefühl erzählt. Genauso wenig interessiert es die Menschen, was Menschen mit Geschlechtsdysphorie über das Geschlecht zu erzählen haben.

Und auch vor Gericht hat eure Scheiße keinerlei Bestand.

Weswegen ihr mir im Grunde einfach nur leid tut. Immer nur mit Opportunisten zu verkehren, die einem niemals widersprechen, das verdirbt den Charakter.

Und wenn euch vor eurer Transition niemand gesagt hat, dass ein Großteil aller Menschen euch danach und deswegen einfach bloß ekelhaft und abstoßend finden werden, dann wurdet ihr nicht richtig aufgeklärt. Denn so ist es nun mal und da kann niemand was für.

Wenn ihr morgen anfangt Scheiße zu fressen, dann finden euch die Menschen auch ekelhaft. Und wenn ihr euch selbst entstellt und euch Körperteile amputiert, dann finden die Menschen euch ebenfalls ekelhaft. Das braucht einem nicht zu gefallen, aber der Ekel ist nun mal ein menschliches Gefühl. Ich kann es nicht ändern und ich kann auch nichts dafür, dass der Großteil der Menschen so empfindet.

Was ich euch allerdings sagen kann ist, dass umso mehr ihr die Menschen dazu zwingen wollt, eurer unhaltbaren Ideologie zu folgen, desto mehr werden die sich gegen euch wehren. Und das hat absolut nichts mit mir zu tun.

Seit dem Sven Lehmann verantwortlich ist und sich zum Ziel gesetzt hat, die Gewalt gegen „Queere“ und vor allem gegen „Trans- Personen“ zu senken, ist die Zahl der Gewalttaten gegen Transpersonen erstmal richtig angestiegen.

Sven Lehmann ist also zweifelsohne ein anti- mephistophelischer Charakter. Ein Geist jener Kraft, der Gutes will, stets Böses schafft.

@Lehmann Nimm endlich den Heißkessel raus, den gesetzlichen Zwang, zur Validierung. Und bau auf Verständnis, Respekt und Eigenverantwortung.

Im Gegensatz zu mir, hatten viele der anderen Frauen jahrelang Probleme damit euch zu misgendern. Die wollten nicht respektlos sein, waren bereit euch, von sich aus, höflich entgegen zu treten. Aber niemand lässt sich von euch Psychos zwingen.

Deshalb Lehmann, nimm die 2500 Euro, Sanktion, vom Tisch.

Nicht für mich. Für die Transen.


Und zahlt mich endlich aus und lasst mich gehen. Dann brauche ich nicht immer so gemein, zu den Transen zu sein. Und ich finde es nun mal einfach psychisch erkrankt und ekelhaft, wenn sich einer Körperteile amputiert. Und ich schäme mich nicht für meine Gefühle. Es kann jeder mit diesen anmaßenden den, Frauchen verachtenden Ekligen Transficken.

Ich habe genug von den Transen gesehen, als dass es mich für den Rest meines Lebens schauern könnte.

Deshalb will ich jetzt einfach mit der Trans- Scheiße nichts mehr zu tun haben.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)