Kategorien
Allgemein

Summer, ein Nachtrag

Summer, eine Sache, die muss ich dir jetzt auf jedenfall doch nochmal eindringlich erklären, damit du dich Möglichkeit hast, es eventuell zu verstehen. Und zwar ist es so, dass es tatsächlich so war, dass ich anfänglich, noch nicht einmal den Vorwurf hinter dem Vorwurf der „Transfeindlichkeit“ erkennen konnte.

Faktisch ist es aber eben leider doch so, dass „misgendern“ Gewalt für diese Menschen bedeutet. Denn es ist eine ganz klare und eindeutige Form des Mobbings.

Denn natürlich kennen die Menschen ihr Geschlecht. Trotzdem haben diese Freaks irgendwann einmal die Entscheidung getroffen, uns allen auf die Eier gehen zu wollen. Kleiner Scherz.

Biologisch und zur Fortpflanzung unabdingbar gibt es natürlich nur die zwei Geschlechter, männlich und weiblich. Da hast du natürlich vollkommen Recht.

Sozial betrachtet allerdings gibt es die Intersexualität, aber nunmal eben auch. Und das mag für den Fortpflanzungsakt zwar irrelevant sein, für das menschliche Individuum allerdings hat die Intersexualität Auswirkung auf das Leben. Sowohl auf die Identifikation des Menschen, als auch auf das soziale Leben des Menschen.

Genauso wie die Weiblichkeit, für unsere eigene Identifikation eine Relevanz besitzt, besitzt die Intersexualität Relevanz für einen Intersexuellen.

Letztendes ist es dabei egal, ob du das jetzt (soziales) Geschlechts, Geschlechtsidentität, Mutation, Abweichung, Freak oder sonst was nennst. Entscheidend an der Sache ist, dass diese Menschen, mit Intersexualität existieren.

Ebenso wie die „trans Frauen“ existieren. Sie leben und sind ein Teil dieser Gesellschaft. Das mag einem gefallen oder auch nicht, der eine mag es nachempfinden können, andere wiederum nicht, das ändert alles nichts daran, dass es diese Menschen gibt.

Und natürlich ist F., ein geborenes Pimmelgeschöpf und das wird immer so sein und trotzdem hat dieser Freak irgendwann entschieden sich die Klöten amputieren zu lassen und sich Silikon- Titten zu implantieren oder Hormone zu schlucken oder was weiß ich was diese Spinner alles machen lassen.

Die Geschlechtsdysphorie, Summer, diese existiert. Und du wirst dir sicherlich vorstellen können, dass das Leben für die darunter Betroffenen ohnehin nicht immer leicht ist.

Um den Leidensdruck der Geschlechtsdysphorie zu senken, hat die kleine Felicitü daher also die Entscheidung getroffen, nicht mehr als Mann, sondern als (trans) Frau leben zu wollen. Im seinem vollen Bewusstsein, dass der Mensch natürlich nicht, mit dem Geschlecht geboren worden ist, mit dem du und ich geboren worden sind.

Trotzdem solltest du dir einmal die Frage stellen, inwiefern es für dich tatsächlich Relevanz besitzt, ob der Mensch männlich oder weiblich geboren worden ist, um dem Identifikationswunsch des Menschen Respekt entgegen bringen zu können?

Felicia Ewert weiß selbst am allerbesten mit welchem Geschlecht der Mensch geboren worden ist. Du weißt es, ich weiß es, wir alle wissen es. Und dennoch möchte der Mensch gerne als Frau, vor allem aber auch als Mensch ,gleichwertig, zu uns und allen anderen Menschen betrachtet werden. Und nicht ausschließlich als Freak und Missgeburt durch uns behandelt werden.

Wenn du drüber nachdenkst, ist es für dich, in Realität, tatsächlich ein schwerwiegendes Problem, diesem Wunsch eines Mitmenschen entgegen kommen zu können und den Menschen nicht ,tag- täglich, gemeinsam mit rechtsradikalen Sifftwitter- Accounts zu mobben, zu schikanieren und ihm damit Gewalt anzutun bzw. ihm bewusst Gewalt auszusetzen?

Es besteht weder Notwendigkeit, noch liegt für uns ein Nutzen darin, den Menschen jeden Tag auf sein „biologisches“ Geschlecht hinzuweisen, noch den abgelehnten Namen zänkisch zu verwenden.

Und dabei bin ich mir natürlich vollkommen bewusst darüber, dass ich Felicia auch gerne gezankt und provoziert und mitgemacht habe, beim Mobbing. Wir alle halt. Ich werfe dir daher also nichts vor.

Nur was ich mich Frage ist halt, wie lange soll das jetzt noch für dich so weitergehen?

Fakt ist, du trägst weder Verantwortung dafür, noch Schuld daran, dass du am Anfang der Debatte aufgrund deines Biologie- Studiums und der massenhaften falschen biologischen Fakten, auch im Bereich der Intersexualität, dich genötigt gesehen hast, dagegen zu gehen und über deinen Kenntnisstand in der Biologie aufklären wolltest, entgegen dem ganzen Unsinn den diese ganzen linken Trottel verbreitet haben.

Darüber aufzuklären, wie der Fortpflanzungsakt funktioniert, kann man dabei schonmal machen, dir sollte allerdings klar sein, dass das den meisten Menschen bereits bewusst sein dürfte, wie die Fortpflanzung funktioniert.

Wieso also hast du den Vortrag wirklich gehalten? Bist du tatsächlich davon ausgegangen, dass es Menschen, unter deinen Zuhörern gab, die sich dieser Informationen, wie Fortpflanzung funktioniert nicht bewusst gewesen wären? Oder war es in Wahrheit nicht eben doch so, dass du den Vortrag eigentlich nur gehalten hast, schlicht weil du transfeindlich bist und der Transcommunity nen Fick geben wolltest?

Du weißt, ich, persönlich, ich könnte und würde dir diesbzgl. aufgrund deiner Transfeindlichkeit niemals einen Vorwurf machen können. Niemand war jemals transfeindlicher als ich es gewesen bin und wie du weißt, habe ich das selbst nicht einmal als Problem wahrgenommen. War es ja auch nicht. Es war Redhidinghoods Problem, den diesem Menschen habe ich damit Gewalt angetan. Und wir haben doch alle, mit Freude, über die Transcommunity, gelacht. Nicht wahr?

Nicht wahr! Denn weißt du, wer absolut nicht über unser Verhalten lachen konnte? Das waren die Menschen aus der Transcommunity. Denn das was wir als Spaß, Freude und terf- Lifestyle, für uns zelebriert haben, in bewusster Ablehnung zur Transcommunity, das bedeutete für die Menschen, über die wir gelacht, gespottet und hergezogen haben, JEDEN TAG, ein enorm hohes Maß an Mobbing, psychischer Gewalt und gesellschaftlicher Ausgrenzung.

Du erlebst es doch gerade selbst, auf Twitter. Dana und Robert, die gehen dir, seit kurzer Zeit, jeden Tag maximal auf die Eier. Habe ich Recht?

Und jetzt stell dir mal vor, wie es Joelina, als ein Mensch, unter Geschlechtsdysphorie leidend und der dabei im Gegensatz zu uns, auch noch ein Kind groß zu ziehen hat und der schlicht genau wie du und ich auch, selbst einfach nur irgendwie unbeschadet, durch den Tag kommen will, wohl dabei ergangen sein muss, dass du, ich, Sarer, der Transparentsfact Account, das Gössergirl, alle terf, das wir JEDEN TAG in den letzten drei Jahren über diese Menschen gelacht, gespottet, wir sie ausgegrenzt und verachtet haben? Keinen einzigen Block/ keine einzige gesetzte Grenze, dieser Menschen, haben wir die terf respektiert. Umso mehr sie unter sich bleiben wollten, desto mehr haben wir sie an die Öffentlichkeit gezerrt, um sie vorzuführen und über sie zu lachen. Darüber was das doch für stramme Idioten sind. Ohne dabei jemals auch nur einen Funken Respekt vor ihnen gezeigt oder gehabt zu haben. Keine Sekunde haben wir diese Knallidioten ernst genommen. Richtig oder Falsch?

Dabei sind sie jeden Tag bemüht/ genötigt sich aktiv zu machen, denn sie haben uns etwas mitzuteilen. Aktivismus betreiben die wenigsten Menschen aus Spaß, sondern weil er nötig ist.

Die „Transen“ das sind die am meisten marginalisierten und von gewaltbetroffenen Menschen, in dieser Gesellschaft. Weil einfach so gut, wie jeder Mensch, in dieser Gesellschaft transfeindlich ist und kaum jmd. in denen etwas anderes sieht, als ein paar kaputte Freaks, über die man sich lustig machen kann. Deshalb begegnen die Menschen denen mit einem erhöhten Gewaltpotential. Das ist der Grund für deren Aktivismus.

Und obwohl die terf, sich quasi tag- täglich daran aufgeilen, was diese Trottel doch in die Welt raushauen, zugehört haben dabei wohl die wenigsten von uns.


Summer, ich gestehe es dir absolut zu, dass als diese ganze Scheiße anfing, es tatsächlich die Biologin in dir gewesen ist, die entsprechend ihrer Expertise, wissenschaftliche Aufklärung und Klarheit in die Sache bringen wollte.

Aber wusstest du eigentlich, das Felicia Ewert, zum Beispiel, Politikwissenschaften studiert hat?

Gesetz dem Fall, dass ein Mensch ,der einen Hochschulabschluss hat, der eine Kolumne schreibt, der ein Buch veröffentlicht hat, im Kopf eventuell doch ein klein wenig was durchlaufen haben müsste, dass solch ein gebildeter Mensch, wahrscheinlich eben doch nicht vollkommen Grund-, Sinn und Verstand-los, seine Zeit auf Twitter verbringt, weil er nichts besseres zu tun wüsste, als dort den ganzen Tag Unsinn zu verbreiten und dafür dann Gewalt zu erfahren? Klingt das sinnvoll?

Oder könnte in dem Gesagten eventuell nicht doch, genauso wie in dem Gesagten von anderen Menschen, vielleicht eben doch mehr Wahrhaftigkeit, Sinn – und Verstand stecken, als wir das zunächst angenommen und begriffen haben?

Und könnte es sein, das es schlicht wir gewesen sind, die, aufgrund unserer Ignoranz diesen komischen Freaks gegenüber, einfach nur nicht genau hingehört haben, was sie uns da eigentlich erzählen?

Weswegen wir es deshalb folglich auch einfach nicht richtig verstanden haben konnten, was der Mensch uns da tatsächlich eigentlich erzählt? Schlicht, weil wir von Anfang an, aufgrund unserer Vorurteile, ohnehin nicht mehr als einen kaputten Freak in Felicia Ewert sehen wollten, über den wir uns missachtend erhoben und lustig gemachen haben und dem wir überhaupt nicht zuhören wollten?

Summer, Redhidinghood hat einmal eine Frage, auf Twitter gepostet, die ich jetzt gerne einmal an dich weitergeben würde und zwar ob die Lesben und Schwulen ,unter den „terf“, tatsächlich ein Problem mit dem Wort „queer“ hätten oder sind es, in Wahrheit, bloß die Transen mit denen wir nichts zu tun haben wollen?

Was denkst du? Was lehnen wir ab? Die 5 Buchstaben im Wort „queer“ oder die „Trans- Missgeburten“, mit denen wir nichts zu tun haben wollten?


Denn falls ich es dir bislang noch nicht erzählt haben sollte, Summer. Du warst in Wahrheit gar nicht der einzige Biologe ,unter den terf, in den ich mich verliebt hatte. Der EU- Science Geek und ich, wir verstanden uns sofort. Wir chatteten miteinander und ich war augenblicklich Feuer und Flamme für diesen Mann.

Und jetzt hätte ich gerne einmal von dir gewusst, wie kommen ein Doktor und eine Doktorandin der Biologie eigentlich auf die Idee, einer psychisch erkrankten drogensüchtigen Hure, mehr Expertise, Aufmerksamkeit, Zeit und Gehör zu schenken, als einem vollwertigen Akademiker, wie Redhidinghood? Klingt das für dich tatsächlich nach Menschenkenntnis und Vernunftbegabung der zwei Biologen?

Sowohl der Doktor, als auch die Doktorandin, die einer schwerst psychisch- erkrankten, schwerst- kriminellen Hure und Totalversagerin, mehr Zeit und gesellschaftliche Aufmerksamkeit, Zeit und Anerkennung widmen, als einem gleichwertigen Akademiker, die müssten doch beide tatsächlich so hart einen an der Klatsche haben. Findest du nicht?

Oder könnte es eventuell schlicht daran liegen, dass sowohl der Doktor, als auch die Doktorandin in Wahrheit tatsächlich bloß so transfeindlich sind, dass sie einem Akademiker , bloß aus diesem Grunde, weil er trans ist, im Vorfeld, ohne ihm jemals aufrichtig zugehört zu haben, die Expertise bereits abgesprochen hatten? So dass sie sich in Realität sogar lieber mit ungebildeten , sozial- inkompetenten Huren unterhalten und gemeinsame Zeit verbringen, solange diese nur genügend transfeindlich ist, als mit einem studierten Menschen, der Trans ist?

Denn genauso ist es gewesen.

Und jetzt frage dich doch mal selbst, für dich, als intelligenten Menschen, macht das für dich tatsächlich Sinn, Summer?

Zur Verteidigung des Doktors, sowie der Doktorandin muss natürlich erwähnt werden, dass diese spezielle Hure natürlich extrem cool, lustig, liebenswert und wunderschön ist und wir gut gemeinsam gelacht haben. Deshalb passte das, in diesem speziellen Ausnahmefall, dann doch.

Huren vor Akademikern!

Wer etwas anderes behauptet, der hat schlicht keine Ahnung vom Leben.

Im Ernst, Summer. Redhidinghood, hat dir was zu erzählen und du kannst bei diesem Menschen tatsächlich noch etwas hinzulernen. Du musst nur einmal genau zuhören. Ohne bereits im Vorfeld abzulehnen, was der Mensch dir da sagt.

Glaub es mir, ich hätte es auch nicht gedacht, bis ich verstand, was der Mensch mir da eigentlich erzählt und dass das tatsächlich Sinn ergab. Wenn du willst, dann wirst auch du schnell feststellen können, dass der Mensch kein Stück weit ungebildet ist und dir Unsinn erzählen möchte. Im Gegenteil. Meistens macht es sogar tatsächlich Sinn, sobald du den Chiffre- Code erst einmal geknackt hast. Glaub es oder glaube es nicht. Ich hätte es doch selbst nicht gedacht, dass man von der Transcommunity tatsächlich noch hinzulernen kann. Aber genauso war es.


Summer, ich brauche und will dich hier nicht belehren. Schon garnicht moralisch. Das ist prinzipiell weder in meinem Interesse, noch meine Aufgabe. Du bist eine gebildete erwachsene Frau und du wirst schon wissen, was gut für dich ist. Trotzdem, als Freundin, da rate ich dir, dich eventuell doch einmal ,mit deiner eigenen Motivation, deines Twitter- Engagements, auseinander zu setzen.

Denn die Menschen, aus der Transcommunity, die erzählen das nicht aus Scherz, diese betrachten und bezeichnen dich und natürlich auch mich, als Gewalttäterinnen.

Da kann man sich natürlich drüber erheben und die Menschen einfach nicht ernst nehmen, in dem, was die sagen. Deren Anliegen allerdings permanent einfach bloß zu ignorieren und denen permanent die geistige Zurechnungsfähigkeit abzusprechen, ohne uns selbst und unser Verhalten dabei zu hinterfragen, wäre dabei ein bisschen einfach. Findest du nicht? Denn Fakt ist, wir haben denen, die letzten Jahre, massiv Gewalt zugefügt. Du, vor allem aber natürlich ich.

Und dabei meine ich es, wie ich es sage. Ich selbst war mir meines gewalttätigen Verhaltens selbst auch nicht bewusst. Ich hatte einfach nur keinen Bock auf die Trans- Scheiße. Bis ich plötzlich realisierte, dass das was die sagten, tatsächlich Sinn ergab und ich urplötzlich erkennen musste, Scheiße, misgendern bedeutet tatsächlich Gewalt und Mobbing, für diese Menschen.

Und die Transcommunity hat mir die Aufgabe erteilt, dass ich dir das unbedingt einmal mitteilen und mit dir darüber sprechen soll. Weil die wissen, dass wir uns kennen.

Was ich hiermit also getan habe.

Und dabei kann ich mir tatsächlich vorstellen, dass du selbst wahrscheinlich nicht einmal erkennen wirst, worin das tatsächlich gewalttätige Element, in deinen Handlungen, und dem der „terf“ liegt. Denn so ging es mir auch.

Solltest du allerdings wert darauf legen, dass die linken Spinner, damit aufhören, dir maximal auf die Eier zu gehen, dann können wir da gerne einmal gemeinsam drüber reden.

Ich meine es nur gut mit dir. Falls du kein Interesse hast, ist das allerdings auch in Ordnung.

Ich bin der letzte Mensch der sich einem anderen moralisch gegenüber erhöhen würde, aufgrund von gewalttätigem Verhalten oder Transfeindlichkeit.

Daher kann ich es dir nur anbieten. Nicht ausschließlich ,deinetwegen, sondern auch als Wiedergutmachung der Transcommunity gegenüber.

Denn glaube es mir bitte, die hassen uns beide so sehr. Da machst du dir überhaupt keine Vorstellung von. Allerdings haben wir uns denen gegenüber natürlich auch wie die aller- größten Arschlöcher aufgeführt.


error

Enjoy this blog? Please spread the word :)