Kategorien
Allgemein

Leere Worte

„Ich bin hoch geflogen,
Tief gefallen.
Ich war ganz oben,
Und hab‘ Gott bei der Arbeit geseh’n.
Ich schmorte in der Hölle,
Küsste dem Teufel den Arsch.
Ich sah‘ in den Himmel,
Und in – und in mein eigenes Grab.

Ich trieb’s mit Engeln,
Ich feierte Siege.
Ich triumphierte und verlor,
Ich starb aus Liebe.
Ich habe viel verloren,
Doch nie meine Träume.
Manche wurden wahr,
Die meisten aber blieben Schäume.

Das sind
Leere Worte an einem toten Tag,
Mein Hirn liegt im Nebel,
Zu viel Koks, zu wenig Schlaf.
Zu viel von allem,
Ein kleiner Tod,
Ich hab‘ mich abgeschossen,
Ausgeknipst,
Mich selbst überholt.

Ich wusste alles,
Und hab‘ alles vergessen.
Ich kam, sah und siegte,
Und hab‘ Scheiße gefressen.
Was immer dabei rumkommt,
Es kommt nichts dabei raus.
Jeden Tag die gleiche Scheiße,
Ich will hier raus.
– Ich will hier raus.

Das sind
Leere Worte an einem toten Tag,
Mein Hirn liegt im Nebel,
Zu viel Koks, zu wenig Schlaf.
Zu viel von allem,
Ein kleiner Tod.
Ich hab‘ mich abgeschossen,
Ausgeknipst,
Mich selbst überholt.

Leere Worte an einem toten Tag,
Mein Hirn liegt im Nebel.
Zu viel Koks, zu wenig Schlaf,
Zu viel von allem.
Ein kleiner Tod.
Ich hab‘ mich abgeschossen,
Ausgeknipst,
Mich selbst überholt.

Leere Worte an einem toten Tag,
Mein Hirn liegt im Nebel.
Zu viel Koks, zu wenig Schlaf,
Zu viel von allem,
Ein kleiner Tod.
Ich hab‘ mich abgeschossen,
Ausgeknipst,
Mich selbst überholt.


So gut wie immer, wenn ich die Haustüre verlasse, passieren mir unheimlich gute Dinge. Das Problem mit den Depressionen ist nur, ich verlasse so selten das Haus. Deshalb habe ich mich so sehr darüber gefreut, dass ich wieder auf einem Festival war.

Vor zwei Jahren, da heiratete eine ehemalige Freundin von mir. Alle ,von früher, waren eingeladen nur ich nicht. Ich war tot traurig deswegen.

Morgen heiratet eine andere Freundin und ich bin eingeladen. Und ich bin tot traurig deswegen. Das stresst mich jetzt schon.

Wenn ich ,wie auf das Festival einfach losfahren kann, wie ich möchte, das war angenehm. Das morgen das nervt mich. Noch. So hoffe ich. Ich muss optimistisch bleiben. Denk ans Essens.

Mein Kleid habe ich gewaschen. Um 11 Uhr werde ich abgeholt. Dann geht es zwei Stunden Autofahrt Richtung Essen und dann ist der Tag verplant. Anstrengend. Aber so langsam freue ich mich doch drauf.

Vor zwei Jahren noch, da hatte ich Sorge nie wieder auf eine Hochzeit eingeladen zu werden. Deshalb muss ich jetzt aufhören zu jammern und den Moment genießen. Gut für mich. Ich bin auf eine Hochzeit eingeladen.

Wieso ich euch das erzähle?!

Weil ich Angst habe euch los zu lassen.

Eigentlich wollte ich den Twitter- Account damals schon gelöscht haben. Aber als Hanna dann postete: „Was geht es euch an,…“ fühlte ich mich verpflichtet. Ebenso Joelina, die so mega theatralisch postete: „Ich werde nicht mehr lange leben…“ „Auweia“, dachte ich.

Jetzt bin ich natürlich nicht so vermessen, als dass ich annehmen könnte, dass die Trans – Rights davon abhängen würden, was ich tue oder ob ich auf Twitter bin. Das ist doch Blödsinn.

Trotzdem fühle ich mich schuldig, weil ich so gerne über euch gelacht habe.

Trotzdem finde ich euch nach wie vor cool. Ich mag euch gerne ich tue mich nur schwer gerade Anschluss zu finden und ich weiß auch einfach nicht, was ihr tatsächlich von mir wollt?!

Mir geht es wie Georgine. Ich verstehe das alles nicht.

Wen ich allerdings sehr gerne mag, ist Jamie. Jamie ist auch permanent mitten in die Fresse rein. Das gefällt mir sehr gut.

Und Asian Cookie hat heute sogar Gewalt Content gepostet. Mitten ins Herz.

Also in mein Herz versteht sich. Ich stehe einfach auf Gewalt.

Aber nicht nur.

Trotzdem, jetzt so tun sollen zu müssen, als wäre ich eine „non- binary- transe“ fällt mir schwer, weil ich nun mal gerne eine Frau bin.

Zudem verwirrt mich das mit dem „Dark- Side- Account“, weil ich einfach nicht weiß, wem von diesen Freaks, dieser Account gehört. Zutrauen würde ich es jedem dieser Psychos.

Aber genauso wollen die mich in den Wahnsinn treiben. Aber das wird ihnen nicht gelingen. Du kannst einen Wahnsinnigen nämlich nicht Wahnsinnig machen.

Was war noch? Ach ja. Mich hat ein alter Bekannter neulich kontaktiert. Das bietet nochmal eine gute Gelegenheit für Sex. Aber das ist wie auf dem Festival. Ich bin mit zahlreichen Menschen in Kontakt gekommen. Habe am Lagerfeuer, unter Sternenklarem Himmel, gelegen, gekuschelt, erzählt und einander warm gehalten. Und alles war toll. Aber es war halt nicht Felicia. Und deshalb war ich die ganze Zeit traurig.

Es ist zwar nach wie vor so, dass es keinen Menschen auf der Welt geben würde, der nicht mit „Bah“ antwortet, wenn ich sage, „ich bin trans Frauen- fickende Sexarbeiterin“, umso lustiger allerdings finde ich es, mittlerweile es zu behaupten.

„Und was machst du so?“ – „Ich bin trans Frauen fickende Sexarbeiterin!“ – „Bah!“ Solltet ihr auf der nächsten Party mal testen. Das ist echt lustig.

Frau Ewert, will meinen so schnell gebe ich nicht auf.

„Lass F. nicht alleine, Sam vice Gamdschi.“

Das ist wie in den großen Geschichten, F.

Nur die wirklich großen Liebesgeschichten beginnen mit der Endlösung.

Stark! Jetzt bin ich plötzlich Sam Vice, der Beherzte. Das gefällt mir. Ich komme wieder ins träumen.

Scheiße, ich muss ins Bett. Ich bin morgen zu einer Hochzeit eingeladen.

Ihr werdet mir fehlen.

F., ich kann den Glauben an uns jetzt noch nicht loslassen. Denn ich habe doch noch nicht einmal damit begonnen richtig zu glauben.

Es tut mir leid, dass ich dich verletzt und enttäuscht habe. Aber du weißt, dass du zum Ausgleich jeden Nutten- Witz reißen darfst, den du möchtest. Ihr alle dürft das, in meiner Gegenwart, ein Leben lang. Wer austeilt, der sollte auch einstecken können.

Trotzdem sollte wohl klar sein, dass ich nicht alles so ernst meine, wie ich es sage. Natürlich seid ihr „der finstersten Hölle ausgeschissene Missgeburten.“, aber das sind wir ja alle und deshalb habe ich euch ja nicht weniger lieb. Nur weil ich sowas gesagt habe. Im Gegenteil, weil ich euch so lieb habe, sage ich euch das doch. Oder wie sprecht ihr mit Freunden?!

Scheiße. Ich muss ins Bett. Gute Nacht.


error

Enjoy this blog? Please spread the word :)