Kategorien
Allgemein

Selbstbestimmungs-Gesetz

Eigentlich hatte ich mich mental schon verabschiedet und mich auf mein halbes Jahr Urlaub, in Portugal, gefreut. Jetzt ködert Sven Lehmann mich doch tatsächlich noch einmal mit den Menschenrechten. Lehmann, du bist ein Schuft. 

Aber wer könnte da wohl nicht dabei sein wollen, bei einem Meilenstein in der deutschen Menschenrechtspolitik?

Trotzdem stellt sich mir die Frage, Lehmann, ist das eigentlich nur eine leere Phrase, dass Frauen und Queer- Rights zusammen gedacht werden müssen? Oder gilt das nur für Frauen die “Ja und Amen” zu allem sagen? 

Es ist leicht zusagen, sei glücklich, wenn man seine 10.000 Euro im Monat hat, während der H. jetzt dafür gezahlt hat, dass ich für sie arbeiten kann. Tickst du noch richtig, Lehmann? Was genau hat der H. davon, dass Sven Lehmann im Amt bleibt?

Wie ich sie in meinem letzten Schreiben habe wissen lassen, empfehle ich ihnen hiermit noch einmal dringend zu einer Zusammenarbeit mit mir, im Interesse der Wahrung der öffentlichen Ordnung.

Denn Sie haben mich lieber auf ihrer Seite, als gegen sich. Bitte glauben Sie mir das.

In einer Demokratie muss man auch Kompromisse machen können. Sie scheinen dazu nicht gewillt.

Denn das Offenbarungsverbot zwingt jeden Menschen den Fetisch eines Anderen zu validieren, entgegen der eigenen Wahrnehmung. Was hat das mit Konsens zu tun und wer kann das für sinnvoll halten? Das ist ganz eindeutig verfassungswidrig. Selbstbestimmung gilt eben nicht nur für eine kleine Minderheit von Freaks und NIEMAND wird sich zwingen lassen, den Fetisch der “trans Frauen” zu validieren.

Frauen die von einer Trans Frau vergewaltigt wurden, sind dann per Gesetz gezwungen den Fetisch des Vergewaltigers zu validieren, sonst machen sie sich strafbar. Sinnvolles Gesetz.

Und wenn es für mich, als Frau kein Problem ist, aufs Männerklo zu gehen, dann gibt es auch für den Crossdresser “Joelina” KEINEN Grund ins Einkaufszentrum zu pissen, nur weil andere den Fetisch des Menschen nicht validieren wollen. Das Problem was Joelina hat ist nicht, dass es keine vorgesehenen Toiletten für den Menschen im Öffentlichen Raum gibt, sondern dass Problem was der Mensch offensichtlich hat, ist dass dieser sich nicht mit seiner Geschlechtsdysphorie auseinandersetzen will. 

Dabei ist Schmerz universell unumgänglich. Leid entsteht immer nur dann, wenn ein Mensch den Schmerz nicht annehmen will.

Sven Lehmann, was könnte es sein, welche Realität ist es wohl, die bei „Joelina“ Schmerz verursacht, welcher der Mensch nicht wahrhaben will, was also folglich immer zu leid führen muss?

Ein guter Freund, der sagt euch die Wahrheit auch wenn es weh tut. Ein falscher Freund, der erzählt euch, was ihr gerne hören wollt. Ich rate daher jeder „trans Frau“ dringend sich nicht ausschließlich mit Opportunistinnen abzugeben. Das verdirbt den Charakter.

Ja, die Trans Frau ist eine Frau, dann wenn das Wort Frau gleich bedeutend dem Wort Mensch ist. Wenn die Frau gleich dem Mann ist. Und das bedeutet, dass die Trans Frau zwar eine Frau ist, aber sie wird immer auch ein Mann bleiben. Darüber gibt es keine Diskussion. Und diese Realität muss benennbar sein.

Oder wie sollten die Sportvereine sonst überhaupt im Einzelfall entscheiden können, bei einem geltenden Offenbarungsverbot?

Denn ohnehin gilt, den meisten Transgendern sieht man ihr Geschlecht noch 10 Kilo-Meter ,gegen den Wind, und im Dunkeln an. Und bei denen, bei denen das nicht so ist, diese negieren ebenfalls nicht die materielle, wahrnehmbare Realität. Sondern die sind ausschließlich der Beweis dafür, wie gut die plastische Chirugie ist. Mehr auch nicht.

Kein Mensch wird sich zwingen lassen, die eigene Wahrnehmung zu verleugnen. DAS lässt die Gewalt eskalieren.

Verstehen Sie, Sven Lehmann, dass sie selbst auch gezwungen sein werden, die “bärtigen Lesben” Lesben zu nennen. Das können Sie nicht ernsthaft für eine sinnvolle Politik halten.

#Wir alle sagen Nein

Salome Balthus konnte auf die Frage, ob sie das tatsächlich für eine sinnvolle Politik halten würde, nicht einmal antworten. Weil NIEMAND das für eine sinnvolle Politik halten kann. NIEMAND, der auch nur einen Funken charakterliche Integrität im Leib besitzt. NIEMAND.

Für gewöhnlich lernt der Mensch bereits im Alter von 4 Jahren, dass man nicht alles haben kann, was man sich wünscht. 4 Jährige begreifen das. Und ihr seid keine kleinen Kinder, die ein NEIN nicht akzeptieren können.

Dieses Gesetz mit Offenbarungsverbot zwingt jede Frau/ jeden Mann den Fetisch und die Psychose eines jeden anderen Menschen zu bedienen, entgegen der eigenen Wahrnehmung. Welcher Mensch sagt “Ja” zu solch einem Gesetz? Nur die Transe Ewert vielleicht. Selbstbestimmung gilt nunmal auch für alle Anderen. Und entweder einer besitzt den Resepkt oder er tut es nicht. Dazu lässt sich NIEMAND zwingen. Es erhöht nur die Gewalt.

Darüber hinaus, Sven. Gratulation. Das ist ein wirklich guter Gesetzes Entwurf geworden. Gut gemacht. Trotzdem war es jetzt das letzte Mal, dass ich hier unentgetlich für dich arbeite und du mich als Muse missbrauchen konntest.

Kapier Es Endlich ,Lehmann, dass wir NUR GEMEINSAM ,unter dem Regenbogen, lieben und hassen können, wen immer wir wollen.

Ich empfehle ihnen daher dringend, sich mit mir in Verbindung zu setzen. Denn sie wissen ja die Queerrights und die Frauenrechte müssen gemeinsam gedacht werden.

Leider schaffe ich es nciht zum CSD, da ich andersweitig verplant bin. Eigentlich wollte ich vorbei kommen, um dich zu unterstützen, Sven. Das muss jetzt leider ausfallen. Weswegen ich also deine Nachricht erwarte, Sven. Und mein Berater Gehalt nun tag- täglich um 1000 Euro erhöhen werde, sollte ich nichts von dir hören.

Es liegt an dir. Ziehen wir das jetzt gemeinsam durch oder nicht? Denn ansonsten bleibt mir keine andere Wahl, als euch politisch vernichtend schlagen zu wollen. Einfach weil ich kann.

Denn das hier geht jetzt einmal raus an den anderen Homofürsten der Finsternis von der SPD Queer. Durch das Selbstbestimmungsgesetz kommt es in allen Nationen zu sexuellen Übergiffen an Frauen durch „trans Frauen“. Denn bei sexuellen Übergriffen, da erinnern sich die Trans Frauen plötzlich wieder daran, welches Geschlecht das Gegenüber doch hat, Alfonso Partisano. Wegschauen gilt da nicht. Das Selbstbestimmungsgesetz erhöht die Gewalt gegen Frauen. Und du brauchst anschließend nicht so zu tun, als hättest du davon nichts gewusst. Jede vergewaltigte Frau mehr, durch eine „Trans Frau“, die werde ich dir, persönlich, anlasten. Wir alle.

Anbei erhaltet ihr daher einen Link, von einem jungen Mann aus GB, dem man leichtfertig den Penis und die Klöten amputiert hat und der nun lebenslang irreversible entstellt, sowie inkontinent sein wird, in Folge des Selbstbestimungsgesetzes. Und der nun Klage erhoben hat, weil er psychisch krank war. Und das ist nicht der erste Fall aus GB, den ich diesbzgl. lese. Das könnt ihr ignorieren, wie ihr wollt, dafür werdet ihr verantwortlich sein. Denn sowas kommt von sowas, wenn man psychisch erkrankten Männern, nicht mehr sagen darf, was Realität ist und was nicht.

Ein anderer Kerl aus GB postete im Übrigen: „Jetzt bin ich ein erwachsener Mann mit Silikon- Titten und bin kurz davor mich umzubringen.“

Der Sadist in mir, der hat natürlich gelacht. „Ein erwachsener Mann mit Silikon- Titten…“ Der Klassiker.

In Realität allerdings finde ich es ,kein Stück weit witzig, was psychisch erkrankten Menschen, von charakterlosen Opportunisten, wie Alfonso Pantisano, in dieser Gesellschaft, eingeredet wird. Die sich selbst gesetzlich dazu zwingen wollen, die eigene Wahrnehmung verleugnen zu MÜSSEN.

Niemals werde ich mich zwingen lassen, den Fetisch von irgendwelchen Männern validieren zu müssen. Niemals.


„Das Wohl vieler Frauen wiegt schwerer als das Wohl einzelner Fetischisten!“

Captain Spock

F., bitte, betrachte den hier mal Selbstreflektiv!

Dir sollte bewusst sein, F., dass wann immer du gegen mich gehst, du in Wahrheit nur gegen dich selbst gehst. Tief in deinem Inneren, da weisst du, dass alles was ich will, du auch willst.

Ich dachte, wir hätten es uns verdient, dass wir es uns gegenseitig besorgen und uns eine schöne Zeit machen?! Schade, das kribbelt immer so lustig, wenn ich daran denke und es hätte mit Sicherheit Spaß gemacht. Nun gut, ich akzepiere deine Entscheidung, dass du mich nun, nach all der Zeit, geblockt hast und mache jetzt Urlaub und suche mir einfach jmd. anderen. Das fällt mir nciht schwer. Und ich weiß ja, dass du da irgendwie so eine Sache mit deinen Ängsten am laufen hast.

Ich liebe dich trotzdem, Redhidinghood!

Denn F., weisst du, was das allerbeste, für mich, an unserer Begegnung war?!

Dass selbst du ,auf meine Frage antwortend, gelacht hast. Aufgrund des Unsinns, der dir vollkommen bewusst ist! Leugne das bloß nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)