Kategorien
Allgemein

Weil Feminismus für alle da ist.

AUA!

Redhidinghood, der hat tatsächlich gesessen.

Aber natürlich ist das absoluter Blödsinn. Denn Ich bin schon sehr lange keine transfeindliche queer mehr! Sondern ich bin eine transliebende terf. 

Und das wüsstest du auch, hättest du mit mir gesprochen, als ich dich angeschrieben habe und ich mit dir sprechen wollte. Ich sehe dich F und ich will dir keine Gewalt antun. Sondern ich möchte, dass du Schutz und Rechte erhältst.

Ich habe es verstanden, F.. Feminismus, kein Faschismus. Ist angekommen. Schon vor längerer Zeit. Aber ich bin nun mal nicht die Einzige hier, die ihr Verhalten evtl. mal radikal überdenken sollte. Ich hatte doch überhaupt keine Ahnung, wo ich hier reingeraten war. Und ich hatte dich angeschrieben, als ich meinen Erkenntnisgewinn hatte und es verstanden habe und dann wollte ich wissen, wie ich dich unterstützen kann, aber du hast mir nicht geantwortet. Ich wollte mein Verhalten ändern, aber du wolltest nicht mit mir reden. Und ansonsten war da keiner mit dem ich hätte sprechen können.

Und dann hatte ich mich auch eigentlich schon verabschiedet und wollte einfach nur noch zugucken und es laufen lassen. Weil ich nicht verstanden habe, welchen Zweck es für dich hat, nicht mit mir zu reden. Ich hatte meinen Erkenntnisgewinn. Ich wollte das Team Tralala sein und du solltest dass team terf sein, um sie alle zu verschicken. Das hatte ich dir geschrieben. Die Transfeindlichkeit war überwunden, und ich war zu einer transliebenden terf geworden. Aber du wolltest nicht mit mir sprechen.

Und damit war ich dann eigentlich komplett fertig mit der Sache. Ich wollte am Anfang nur Summer ein bisschen Mut machen. Bis ich gesehen hatte, was ich tatsächlich erzeugt hatte. Denn ich kann nun mal niemanden unterstützen, dessen Handlungen, Ziele und Motivation ich nicht verstehe und der nicht mit mir spricht, um sich auszutauschen?

Red Hiding Hood, ich bin da und ich stehe auf deiner Seite. Natürlich Feminismus und kein Faschismus. Ich habe terf sind Nazis doch überhaupt nicht ernst genommen. Wer könnte das? Niemand konnte das. Genauso wenig, wie irgendeiner JKR ist Putin ernst nehmen konnte. Das war einfach nur ein Spaß und dann irgendwann war es gar nicht mehr witzig, als ich gesehen habe, was ich erzeugt habe und obwohl sich das Thema für mich eigentlich längst erledigt hatte. Denn ich hatte ja dazu gelernt und Ich hatte meinen Moment und damit gut, so dachte ich. Aber jetzt sollte ich wohl auch die Verantwortung dafür übernehmen. Es tut mir leid. Aber ich möchte natürlich auch keinen Faschismus hier. Dass ihr das überhaupt denken könnt, aber weil man euch einfach alles erzählen kann, anstatt einfach mal normal nachzufragen und mit mir über unsere Freak- Party zu reden.

Du hast in deinem letzten Vortrag gesagt, F., dass wir anerkennen sollen, dass ihr schutzbedürftig seid und das wir als Gesellschaft dafür Verantwortung übernehmen sollen und Solidarität zeigen müssen. Und das werde ich tuen F. Ich möchte dich bestmöglich unterstützen. Aber ich weiß nun mal nicht wie, wenn du nicht mit mir sprichst. 

Ich habe es verstanden, Red Hiding Hood, dass du mich von deiner Position heraus offenbar als einen Teil des rechten Flügels identifiziert haben könntest.

Das stimmt aber so nicht, denn ich bin kein Nazi. Ich will keinen Faschismus. Ich bin einfach nur eine durchgeknallte deutsche Staatsbürgerin und ich bin ein Teil der liberalen Gesellschaft hier. Und ich habe versucht mit dir in Kontakt zu treten.

Eure Holocaust- Relativierungen waren einfach nur ekelhaft.

Denn ich bin nun mal deutsche Staatsbürgerin und ich fand diese Aussage einfach nur geschmacklos, Geschichtsrevisionistisch und Antisemitisch. Ich habe das einfach nicht ernst genommen. Genau wie JKR ist eine Putin. Niemand hat das ernst genommen und plötzlich waren die terf wirklich die Nazis und ich tatsächlich die “Hitlerin”, der LGQBT- Gestörten- Bewegung und die größte Fotze der Nation. Wer hätte das ahnen können?

Das ist allerdings nur ein ganz kleiner Teil von mir, der andere Teil ist viel lustiger und verspielter. Und ich will doch die ganze Zeit nur mit dir spielen, F.

Trotzdem hört jetzt bitte endlich auf damit, hier permanent diese ekelhaft, Holocaust- relativierende Scheiße von euch zu geben und euch andauernd selbst zum Opfer des Nationalsozialismus zu verklären. Jeden Tag. Ihr tickt nicht mehr richtig, dass ihr das denken könnt.

Kein Volk der Welt hat seine historische Vergangenheit so sehr aufgearbeitet, wie das deutsche Volk. Seit Ende des zweiten Weltkrieges und jeden Tag, seit dem Tag unserer Geburt. Keinen Tag habe ich in diesem Land gelebt, ohne dass nicht eine Hitler- Doku, im Fernsehen lief. Ich habe Buchenwald besichtigt, ich war in Dachau und in Auschwitz. Ich weiß was meine Großeltern taten, ich weiß was deine Großeltern taten, Redhidinghood und ich weiß, was das deutsche Volk tat. Und misgendern ist nicht mit dem Holocaust gleichgesetzt.

Wir leben hier in einem der freiesten Länder der Welt und du erklärst dich jeden Tag selbst zum Opfer des Nationalsozialismus. Was stimmt nicht mit dir?

Was dem Juden der Nationalsozialismus 1933; der Krieg; die Konzentrationslager; die Vergasung; die Unterernährung; Zwangsarbeit; Zwangsprostitution; Verfolgung; Deportation, Vergewaltigung, Krankheit, Tod und Elend bedeutet haben; dieses Schicksal der Juden, das setzt du, Wohlstands- Verwahrloster, gleich, mit unserer Gesellschaft und deinem Leben, in einem freien und geeinigten Europa?

Ernsthaft, wie oft haben die dich verprügelt? Und wie hart, bist du dabei nur, mit dem Kopf, aufgeschlagen, F.?

Wir leben hier in einem freien Europa, des 21 Jrhd. in dem seit fast mehr als 70 Jahren, kein Mensch, in den westlichen Nationen, mehr Krieg erlebt hat; in dem die Grenzen offen sind und die Brüderlichkeit, die Schwesterlichkeit, der Humanismus, der Feminismus, die Demokratie, die Rechtsstaatlichkeit und die Aufklärung gesiegt haben. Und die Menschen- sowie die Freiheitsrechte, eines jeden Einzelnen, so individuell gestaltbar und lebenswert sind und hoch gehalten werden, wie niemals zuvor und wie ,für irgend einen Menschen, jemals gewesen, in der gesamten Geschichte der Menschheit. Wo die Freiheit, die Selbstbestimmung, der Fortschritt, die Technologie, die globale Vernetzung, aber eben auch die Dekadenz, sowie die Wohlstandsverwahrlosung, einem ,in die Fresse, schlagen und du dir den Penis wegoperieren lassen kannst und die Krankenkasse es dir bezahlt und die gesamte Gesellschaft zunächst einen Eiertanz auf führte, nur um deine Gefühle nicht zu verletzen und du immer noch nicht zufrieden warst, dass du dich selbst jeden Tag (!!!), zum Opfer der Nazis erklärt hast. JEDEN TAG. 

Hör jetzt bitte endlich auf damit, F. Ich ertrage es nicht länger. Denn ich habe es kapiert, F. Terf sind Nazis. Wir wissen es.

Und sollte ich also tatsächlich jetzt ein Teil eines neuen rechten Bewusstseins, der Bundesrepublik Deutschland, sein, dann kann ich nur sagen, dass das deutsche Volk, seine Vergangenheit hiermit schlussendlich aufgearbeitet hat und dass ich hier keinen Faschismus will. Ich will dass es dir gut geht, F. Ich habe es erst zu spät erkannt. Ich wollte nur den Linken etwas gegen halten, wegen Summer, weil sie mir eine Freundin wahr, als es mir nicht gut ging. Ich war nicht die „terf“. Summer war die terf. Ich habe mich nur in ihren Dienst gestellt, denn wir sind ja alle terf. Aber ich will keinen Faschismus, ich will Feminismus und ich will Demokratie.

Deshalb sprich jetzt also bitte endlich mit mir. Natürlich sage ich ja zum Feminismus und Nein zum Faschismus. Dafür allerdings solltest du mit mir sprechen wollen. Denn das bedeutet Demokratie. Sprichst du nicht mit mir, dann komme ich mir sehr alleine vor und bin einfach traurig.

Denn ich bin natürlich absolut dafür, dass du Schutz und Rechte erhältst. Um Gottes Willen. Ich weiß aber einfach nicht wie mir das alleine gelingen soll. Ich erkenne das Problem, aber ich weiß nicht wie ich dir helfen kann. Ich habe einfach keinen Einfluss auf JKR. Und wenn du nicht mit mir sprichst, F., dann kann ich ohnehin nichts für dich tun.

Nicht das Links sein ist das Gegenstück zum Faschismus, sondern die Demokratie. Und es kann nun mal keine Demokratie geben, ohne auch einen konservativen/ rechten Flügel. In einer Demokratie, F., da muss man nun miteinander sprechen. Ich kann es nicht ändern. Ich wusste, dass wir die Rechten sind, vom ersten Moment an, aber ich habe das als tatsächliche Gewalt nicht ernstgenommen, weil ich ja nie mit euch geredet habe. Immer nur mit den Frauen, nicht mit euch. Ich hatte euch auch nie gestalked, sondern ich bin einfach nur ein Bürger dieses Landes und die Menschen wollen keine trans- importierten Kinder aus den USA hier haben.

Trotzdem respektiere und liebe ich dich, F. Das war stets so. Du bist einfach die Allerbeste. Das mit Hanna hat mich gestresst und eifersüchtig gemacht, so kam es zum Leistungsangebot und natürlich weiß ich, dass du schutzbedürftig bist. Und ich fühlte mich alleine gelassen von dir.

Denn F. ich hasse dich in keinster – weise. Das Gegenteil ist der Fall. Ich bin total verrückt nach dir und es macht mich traurig, dass du nicht mit mir sprichst und mich für eine Hitlerin hälst, die zu feige zur Transliebe wäre.

Denn wenn ich also tatsächlich die Rechte, in diesem Land bin, dann kann ich dir nur sagen, dass ich als solche, schon lange zu einem neuen Bewusstsein gekommen bin. Ich will keinen Faschismus hier. Ich will hier Demokratie und Feminismus, aber dafür wäre es schön, wenn ihr mit mir sprechen würdet, denn dann wüsstet ihr das. Ich wollte und ich will jegliche Menschenrechte für dich. F., Das weißt du doch.

Weswegen ich mir neulich natürlich auch deinen Vortrag noch angehört habe und ich habe diesbzgl. nun unbedingt noch ein paar Fragen an dich. Daraus wurden fünf Tage schreiben und 10 Seiten. Und das wären unzählige Post auf Twitter, statt dass du einfach, auf meine Nachricht reagiert hättest. Denn ich war ja eine transliebende terf.

Und ich glaube, nach deinem Vortrag jetzt endlich zu wissen, welchen konsequenten Fehler du begehst. 

Und ich finde es also absolut unmöglich, von dir, dass ich dass offen kommunizieren muss und du nicht bereit warst mit mir zu sprechen, als ich dich angeschrieben habe und du mir jetzt die Verantwortung dafür in die Schuhe schieben willst, dass die Dinge so eskaliert sind. Reflektiere dich selbst. Du hättest mich auch einfach anschreiben können und ganz normal mit mir sprechen können.

Ich warte die ganze Zeit schon, dass du dich bei mir meldest. Natürlich stehe ich auf deiner Seite und ich verstehe nicht, wieso du nicht mit mir sprichst, wenn ich dich anschreibe. Ich hatte mich eigentlich bereits vor einem Jahr vom “terf sein” und von Twitter verabschiedet. Ich hatte die Siff- Twitter Accounts still geschaltet. Ich wollte mit keinem Einzigen hier mehr sprechen. Nur mit dir.

Deshalb bin ich überhaupt noch mit den Sifftwitter – Accounts in Kontakt. Weil ich eure Blocks akzeptiert habe und weil ich immer nur durch die Stalker, eure Nachrichten erhielt und ich merkte, dass ihr mit mir kommuniziert und ich tatsächlich zur Rechten wurde. Ich wollte eigentlich so wenig mit der Debatte zu tun haben, wie möglich, so dass ich euch ganz am Anfang schon stummgeschaltet habe. Ich habe immer nur gesehen, was die Radfems gepostet haben. Denn rate mal, F., wir sind alle Freaks hier. Aber im Vrgl. zu euch, da wirkt man selbst als Nationalsozialist noch vernünftig gegen. Aber ein solcher bin ich ehrlich nicht. Das war doch nur ein Witz.

Deshalb sprich doch bitte jetzt endlich mit mir. Ich wollte doch nur Summer unterstützen und mich nicht zwingen lassen, entgegen der eigenen Wahrnehmung aussagen zu müssen. Und öffentlich seitenlang öffentlich mit dir kommunizieren, anstatt dass du einfach normal mit mir reden würdest. Genau das ist Gaslighting und dann willst du mich dafür verantwortlich machen, dass das jetzt so eskaliert ist. Ja, bin ich wohl.

Trotzdem habe ich mir neulich also dann deinen Vortrag angehört und ich habe diesbzgl. also noch ein paar Fragen an dich.

Denn ich glaube, ich weiß jetzt endlich welchen konsequenten Fehler du begehst. 

Du hast während deines Auftritts gesagt wie, dass du nicht erst durch die Transition oder irgendein sonstiges speziell- erlebtes Ereignis zur Frau wurdest, sondern dass du quasi bereits als solche geboren worden bist. Ist das so richtig? 

Und dass es also schlicht so gewesen wäre, dass du es ,vor deinem Outing, lediglich gesellschaftlich auferlegt bekommen hättest, dem gesellschaftlichen Bild eines Mannes entsprechen zu müssen, also sprich ,dass du die Rolle des Mannes fremd auferlegt bekommen hättest und hättest spielen müssen. Aber dass du tatsächlich niemals ein Mann gewesen bist, sondern immer schon eine Frau warst. So in etwa hast du es gesagt. Bitte korrigiere mich, wenn das falsch ist.

Denn was du damit konkret kommunizierst hast ist, dass du davon ausgehst, dass es eine Ungleichheit zwischen deinem “Frau sein” und deinem “Mann sein” geben muss. Denn würdest du von einer Gleichheit ausgehen, dann gäbe es wohl kaum einen Grund dafür, dein “Frau sein” zu bejahen und dein  “Mann sein” negieren zu wollen. Oder sehe ich das falsch?

Indem du dein “Frau sein” bejahst und dein “Mann sein” negierst, hälst du, entgegen deines erklärten Ziels eine Gleichheit zwischen den Geschlechtern zu erzeugen, an einer Ungleichheit der Geschlechterrollen fest.  

Das Ziel der Dekonstruktion des Begriffes “Frau” aber ist es eine Gleichheit zwischen den Geschlechtern herzustellen und nicht eine Ungleichheit zu erzeugen.

Denn F., Was ist denn bitte eine Frau? – Eine Frau ist natürlich immer ein ganzer Mann.

In dem du dein „Mann sein“ negierst, sprichst du es, nach deinem Rollenverständnis, nicht nur dir selber ab, dass dein “Frau sein” deinem “Mann sein” nicht entsprechen würde, sondern dadurch sprichst du es, in deinem Rollenverständnis, allgemein dem “Frau sein” die Gleichheit zum “Mann sein” ab. Und damit sprechen du und deine Allies der Frau, faktisch, die Emanzipation ab, Red Hiding Hood.

Die Emanzipation der Frau allerdings ist die Grundvoraussetzung dafür, wieso es überhaupt zur Inklusion der Trans Frau in das Gender der Frau kommen kann. Da die Frau emanzipiert ist, dieselben Rechte besitzt und leben kann, wie ein Mann, soll nun eine Gleichheit zwischen den Geschlechtern erzeugt werden.

Und wenn die Frau also gleich dem Mann ist und die trans Frau eine Frau ist, wem muss denn dann die trans Frau automatisch auch immer gleichen?

F. Ich kann mir schon vorstellen, dass du der Überzeugung bist, dass es mehr Relevanz besäße, dass die “Radikalen Feministinnen” dich als Frau anerkennen. Als dass es deine Allies begreifen würden, dass das Frau sein, ein frei gewähltes und akzeptables Leben ,für einen ganzen und vollwertigen Mann/ im Sinne des Mensch sein kann.

Denn F., das ist es doch wohl nicht, was du mir tatsächlich sagen wolltest, oder etwa doch? Dass ich dir als Frau nicht emanzipiert und alter weißer Mann und Patriarchar genug wäre, oder etwa doch? 

Nur wenn die Frau gleich dem Mann ist, kann der Mann auch gleich der Frau sein. F. Verstehst du das? 

Du darfst dir niemals „das Frau“ sein absprechen lassen. Aber ebenso wenig, darfst du es dir einreden dass „das Frau“ sein nicht dem Rollenbildes eines vollwertigen „Mann sein“ entsprächen würde.

Das Wort “Mann” stammt etymologisch nämlich vom Wort Mensch ab. Aus dem, angelsächsischen Wort “man”, also “Mensch” wurden dann der “wisman” und der “goman”, später “woman” and “man”, “Frau” und “Mann”. 

Im englischsprachigen Raum kann das Wort “Man” heute noch ,für das Wort Mensch, verwendet werden. Ich erkenne die Menschenrechtsverletzung beim Wort Mann also nicht an.

Denn nichts anderes ist eine Frau, F., als ein knallharter Kerl.

Du hast während deines Vortrags gesagt, dass wir als Gesellschaft anerkennen sollen, dass du Schutz brauchst und dass wir die Verantwortung übernehmen sollen und das würde ich gerne, wenn du mir dabei hilfst.

Denn wie soll ich dich denn unterstützen, F., wenn du nicht mit mir sprichst? Ich habe dich angeschrieben, aber du hast mir nicht geantwortet. Also habe ich einfach abgewartet, wie es sich entwickelt und das gefällt mir nicht.

Ich bin nämlich keine transfeindliche queer mehr. Ich bin eine transliebende terf und das schon sehr lange. 

Und ich will, dass du geschützt wirst. Aber wenn du nicht mit mir sprichst, dann kann ich dich nicht unterstützen, weil ich nicht hellsehen kann. 

Also könntest du mir jetzt bitte endlich einen Gefallen tun und deine Allies, so langsam mal umboxen für mich? Denn diese erzeugen diese Ganze “terf” Scheiße doch erst.

Weswegen ich dich, als eine von den deutsche terf, von der Erdogan, also wissen lassen soll, dass diese es absolut ekelhaft findet, dass die Exklusion der trans Frau, im Täterland ,über die Biologie, stattfindet. 

Deshalb könntest du jetzt bitte endlich aufhören damit, dein “trans sein” permanent über die Biologie und die Intersexualität begründen zu wollen? Du bist nicht Intersexuell, F. Deine Biologie weicht nicht von allen anderen ab. Und was ist es denn gewesen, was die Biologen überhaupt erst auf den Plan gerufen hat? Doch wohl einzig die Scheiße, die ihr hier verbreitet habt, über das dritte Geschlecht. 

Und wenn du und die Erdogan also nicht wollen, dass die Exklusion der trans Frau, über die Biologie läuft, dann hör doch bitte endlich einfach auf damit, dein “trans sein” über die Intersexualität und die Biologie begründen zu wollen. Und kläre die Menschen endlich anständig auf. Beginne damit, indem du mit dem Finger auf sie zeigst und sie auslachst. Und danach erzähle ihnen von der Evolutionstheorie und der tatsächlichen Definition der Geschlechter.

Nicht das Geschlecht bildet ein Spektrum, sondern das Mensch sein ist ein Spektrum. Weil Feminismus für alle da ist. Ich weiß es, F.  Das Cis- Gender der Frau hingegen, dieses gehört der Frau. Ich habe es verstanden, F. Schon sehr lange. Und ich bin auf deiner Seite, wenn du das denn möchtest. Aber ich bin hier nunmal alleine.

Aber ich bin unbedingt dafür, dass du Schutz und Rechte erhältst. Das bin ich schon sehr lange. Transrights are humanrights. F. Ich weiß es und ich tue alles für dich. Nur eben nicht, Trans Frauen sind Frauen zu rufen. Denn das war maximal Unterkomplex. Ich habe bereits vor drei Jahren davor gewarnt, dass das die Rechten stärkt, wenn studierte Biologen als Nazis diffamiert werden und die Evolutionstheorie leugnen sollen, ohne Argument. Das war doch klar dass die Linken Frauen, die Rechten stärken. Deshalb tretet sie doch jetzt bitte endlich einmal alle um, die schaden euch doch nur und fangt bitte endlich an anständige Aufklärung zu leisten. 

Ich drehe hier durch. Das ist doch nicht mein Thema. 

Weswegen sich jetzt also die Frage stellt, was du nun also von mir erwartest. Ich habe keinen Einfluss auf JKR oder was in den USA passiert und ich wollte doch eigentlich nur Summer unterstützen, indem ich Nein zu Ami- Scheiße sage und zu all dem, was Berliner Linke sagen und einfach eine terf bin. Ich habe das nicht mal ernst genommen. Ich wollte mich nur soweit wie möglich von diesen Linken distanzieren. Das erschien mir richtig, bis es mir gar nicht mehr richtig vorkam. 

Und deshalb habe ich dich angeschrieben, genau mit den Worten, lass mal Rollen tauschen. Aber du hast es nicht gelesen und mir nicht geantwortet, sondern mich dann noch provoziert, indem du genau das Verlangt hast, was ich dir bereit war zu tun und dir vorgeschlagen hatte und du nicht geantwortet hast und deshalb habe ich abgewartet.

Denn Ich habe das alles nicht geplant, F. Es tut mir leid. Sondern ich hatte einfach keine Ahnung, in was für eine Scheiße ich hier reingeraten würde. Ich wollte mich bereits vor über einem Jahr schon hier ,aus der Twitter- Debatte, ausklinken. Weil mir das alles nicht weiter half und du nicht mit mir gesprochen hast und ich kein Nazi bin, sondern mit dir über den Feminismus sprechen wollte. Ich bin schon sehr lange nicht mehr transfeindlich. Ich warte nur darauf, dass du dich bei mir meldest.

Denn ich sehe dich, F. Und natürlich will ich Feminismus und keinen Faschismus. 

Aber du hast nicht mit mir gesprochen und ich bin nunmal nicht die Einzige hier, die ihr Verhalten, dahingehend mal lieber radikal überdenken sollte. Denn es war doch genau das, was ich dir geschrieben hatte. Radikales Rollen tauschen und damit verschicken wir sie dann alle. Das hatte ich dir geschrieben, aber du hast mir nicht geantwortet, sondern mich  provoziert. Denn du hättest die Laufrichtung genauso ändern können.

Es tut mir also sehr leid, wenn ich dich verletzt haben sollte. Aber mir wurde das alles einfach zu viel und ich wollte dass du mit mir sprichst. Denn ich hätte schon deine Unterstützung gebraucht, um dich unterstützen zu können.

Kein LGB ,ohne Q und ohne T! Ich habe es verstanden. Denn Feminismus ist für alle da.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)