Kategorien
Allgemein

Tagebuch- Eintrag, 19.09.22

Ich werde trotzdem nicht umsonst für Sven Lehmann den Cheerleader machen.

Denn genauso, wie ich nach Bonn gefahren bin, um dich zu fangen, muss der mich fangen, wenn er merkt, dass ich ihm entgleite. Oder er soll mich an Alice Weidel verschenken. Das wäre so schön. Denn ich liebe Alice Weidel. Schon immer. Denn die ist leider noch schärfer als du, F.

Nur ein Scherz. Ihr seid beide gleich scharf. Denn ich muss mich ja weg denken, von meinen beloved Frens. Hinzu meinen geliebten Transgeschwistern.

Bitte tötet mich einfach!

Ich habe keine Ahnung, was ich hier tue.

Felicia, kommst du bitte zu mir und tötest mich! Das ist ein Befehl deiner Herrin!


Nochmal wegen deinem Kommentar. Was denkst du eigentlich hätte ich zu verlieren? Garnichts. Was sollte ich zu verlieren haben? Ich habe nichts zu verlieren.

Deshalb will ich Sven Lehmann doch „Black mailen“.

Denn kennst du das Spiel „Angsthase“, aus den US- Amerikanischen Filmen? Sven Lehmann hat viel mehr zu verlieren als ich.

Wieso sollte ich dann unentgeltlich für die Grünen und für unseren „Queer- Beauftragten“ arbeiten und dem den Cheerleader machen? Das werde ich nicht tun.

Und ich tu ja nichts, außer dass ich nichts tue.

Wenn der keinen Cheerleader braucht. Pech gehabt. Ich werde keinen einzigen Post zu dessen Gunsten absetzen, wenn der mich nicht dafür bezahlt.

Denn der ist auch bloß aktiv, weil man ihn dafür bezahlt.

Und der Queer- Beauftragte der Herzen und ich, wir gehören zusammen und wir sind eins.

Deshalb kapier es endlich, Lehmann. Ich werde nicht nachgeben. Sondern ich lasse jede Einzelne der Transen über den Jordan gehen, wenn du mich nicht als dein Cheerleader bezahlst oder mich zumindest sonst irgendwie unterstützt.

Denn Ich bin auch nach Bonn gefahren, um die Transe in den Arm zu nehmen. So ist das nun mal. Ich habe da auch keine Lust drauf, sondern bin gezwungen.

Und ich werde nicht nachgeben.


Denn Ewert was du auch immer noch nicht zu begreifen scheinst ist, dass ich, nach wie vor, gegen das Selbstbestimmungsgesetz bin. Oder was verstehst du an: Ich werde mich NIEMALS zwingen lassen, denn Pimmel eines Psychos weiblich nennen zu müssen. Entgegen meiner Wahrnehmung und der Evolutionstheorie.

Ich bin für Selbstbestimmung. Nicht für das Selbstbestimmungsgesetz.

Denn dieses würde mich zwingen, den Fetisch eines jeden Perversen validieren zu müssen oder ich mache mich strafbar. Wieso sollte ich dafür sein?

Ihr verlangt von mir, dass ich eine Politik vertrete, die logisch KEIN MENSCH auf dieser Welt halten kann.

Denn ihr geht permanent davon aus, dass ihr auf der EINZIG richtigen Seite steht. Dem ist aber nicht so. Denn es gibt auch eine andere Seite der Betrachtung. Die Existent und damit legitim ist.

Und euch mangelt es einfach an Respekt anderen gegenüber.


Zudem Ewert. Brauchst du mich nicht für blöd zu verkaufen. Du hast mich wissen lassen, dass es egal ist, ob ich online oder offline gehe und dass ich mich nicht verpflichtet fühlen brauche. Das waren deine Worte. Meine Unterstützung ist euch nichts wert.

Ich bin euch scheiß egal, ist mir klar.

Es gibt nur eine Sache, die euch nicht egal ist. Und das ist, wenn ich ein Teil der „terf“ bleibe.

Euch ist egal, ob ich offline gehe und weg bin. Euch ist bloß wichtig, dass ich keine „terf“ mehr bin. Obwohl diese mich hat am Leben erhalten. Deshalb, bezahlt mich einfach dafür. Dass ich die „terf“ auf ewig vergesse.

Mein Glück wird euer Glück sein.


Helmut Schmidt hat einmal sinngemäß gesagt, nur weil ein paar wenige Linke meinen sie bräuchten den Nationalstaat nicht, bedeutet dass nicht, dass das alle Menschen so sehen würden.

Die meisten Frauen ,Ewert, lehnen deine Scheiße ab.

Denn du hast nichts zu suchen in einer Frauensauna oder einer Frauendusche, wenn die Frauen das nicht wollen. Was verstehst du daran nicht?

Nur weil du das Patriarchat überwunden sehen willst, bedeutet das nicht, dass es Menschen gibt, die sich in ihrer Intimsphäre verletzt fühlen würden.

Und das gilt nicht bloß für Frauen. Das gilt auch für Männer. Wenn ich in einer Schwimmhalle nackt in die Herren- Dusche laufen würde, dann würde es da sicherlich Männer geben, die das erfreut, aber sicher auch den ein oder anderen, der sich aufgrund seiner eigenen und der meinen Nacktheit irritiert fühlen würden.


Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten.


Liebe produzieren.


Achtsamkeits- Übung.

  1. Sei im Hier und jetzt, mit deinen Gedanken.

Ein niemals endender Alptraum voll mit Transen. Ich blogge aus der finstersten Hölle.


2. Radikale Akzeptanz deiner Gefühle.

Panik. Angst. Du willst sterben.


3. Beschreibe den äußeren Einflüsse und bewerte sie nicht. Was nimmst du wahr?

Bedrohliche Endzeit- Stimmung.

Felicia Ewert kommuniziert mit mir.



Das ist ein dunkler Ort, Alex, weil du ihn dazu machst.


Liebe, Liebe, Liebe.

Liebe für diese Gesellschaft. Liebe für Tulli. Tulli ist echt super lustig. Hat mich schon mehr als einmal zum lachen gebracht.

Und hübsch ist tulli auch. Und ich denke, die Sache wird auf jeden Fall leichter laufen, als mit der Transe Ewert. Weil kein Gefühl der Verliebtheit da ist, welches mich beschämen könnte.

Meine Aphrodite.

@tulli ich denk an dich, mein Herz.


Liebe, Liebe, Liebe


Ich liebe trans Frauen.


Ich bin ein Transenficker.


Bitte, tötet mich doch einfach.


Liebe, Liebe, Liebe.

Liebe für diese Gesellschaft.

Liebe für Sven Lehmann, Liebe und Freude für Felicia, Liebe für Tulli, Liebe für Magda, Liebe für Joelina, Liebe für Jamie, Liebe für Lou, Liebe für Maya und
Ravna Marin Siever, extra viel Liebe für Georgine natürlich, Liebe für Tessa, Liebe sogar für Penelope,

Liebe für Kristina Marlen, Liebe für Udine de Revier, Liebe und Trommelwirbel für Hanna Lakomy, Liebe für Stephanie Klee, Liebe für Johanna Weber, Liebe für Fabienne, Liebe für Aya, den Rebellen halten zusammen, Liebe für Mechthild, Liebe für Madame Simon und Sarah, Liebe für Tadzio Müller, Liebe für Lucian, Liebe für Josefa Nereus,

Liebe für Sibel, Liebe für Jasmina, Liebe für Marius Sixtus, B

oah, das wird ja jetzt noch voll lang, ey. Ich mach ne kurze Raucherpause. Dann gehts weiter mit Liebe, Liebe, Liebe.


Ist euch klar, dass es in der Bundesrepublik Deutschland leichter ist, wieder Führer zu werden, als eine Hure zu sein?


@Sven Lehmann Irgendwann mal sollten sie trotzdem zur Zusammenarbeit bereit sein.

Denn wenn ich sage, ich will hier mal kurz einen sehen, der sich mal mit mir bespricht und sich das Ganze mal aus meiner Perspektive anguckt, dann meine ich damit, genau das, was ich sage.

Also, kapier es endlich, Lehmann. Du und ich, das transfeindliche Herz, wir gehören zusammen.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)