Kategorien
Voller Hass und ohne Liebe

Selbstbestimmung für Alle!

Erinnert ihr euch noch an dieses eine Mal, als Bonnie zu Clyde sagte:

„Lass mal Gutmenschen auf Twitter spielen.“?


“Hey Papa, hast du schon gehört? Anstatt gemeinsam ,mit Alice Weidel, die volksbegehrte, wieder aufkommende Biedermeier- Kultur, zu gestalten, darf ich jetzt endlich öffentlich, als „Domina“ die Trans- Community Anal ,mit einem Dildo, penetrieren. Welch ein Glück für mich. Nicht wahr? Ich bin endlich eine der Guten und darf , Gott sei Dank, eine anständige “Sexarbeiterin” (kotz-würg) sein. Das ist meine Realität, sagt F.”

“Was weiß F., über deine Realität?”

„Das frage ich mich auch, Papa. Soll Hanna F. also meinetwegen haben. Ich wünsche ihnen alles Gute, so verrückt wie die, scheinbar, nach einander sind. Diesem Glück will ich nicht im Wege stehen. Es ist ein Geschenk ,von der Hitlerin an die Kaiserin.“


„Selbstbestimmung für Alle“, sagen sie. „Sei du selbst und sei, wer immer du sein möchtest.“

„Bin ich.“

„Nein, Alex. Dann sei bitte unbedingt anders.“


„Kapier es endlich, das Herz und der Regenbogen gehören zusammen.“ (Zitat Sven Lehmann)

Echt, Lehmann? Du und Ich? Wir gehören zusammen, auf Ewig, geeint?

Du ,als Politiker und ich als die ,die G. Kellermann jetzt endlich anal bumsen darf und mit Namen und Gesicht dafür herhalten darf. Ist klar. Welch ein Glück für mich. Denn ich gehöre ja endlich zu den Guten und habe es endlich kapiert. Nur die weiße Seite gehört zum Jing und Jang Zeichen.


Ihr seid nicht auf Twitter wegen meiner Rechte, sondern ihr tut das für euch. Und niemanden anderen sonst. Es gibt keinen Altruismus. Und die veröffentlichte Meinung, ist nun mal nicht gleich der öffentlichen Meinung.

Linke so: „Mimimi. Nicht mal eine Flasche in den Arsch schieben, ein Video davon machen und dieses öffentlich posten, kann man, ohne das man dafür ge-kinkshamed wird. Mimimi.“

Das ist richtig. Und wenn einer abgehoben lebt, wie Marie Antoniette, der braucht sich am Ende nicht wundern, wenn er auf dem Schafott landet.

„Selbstbestimmung für Alle“, sagten sie. „Sei du selbst und sei, wer immer du sein möchtest.“

„Bin ich. Ich will der Henker sein.“

„Nein, Alex. Das geht nicht. Sei bitte unbedingt anders.“

Ich für meinen Teil habe niemals jemandem die Marie Antoniette vorgeworfen. Wieso also wirft man mir den Wunsch vor der Henker sein zu wollen?

Ein Henker ist nicht verantwortlich für die Hinrichtung.


„Kapier es endlich, wir gehören zusammen.“ ,sagten sie in einem Atemzug neben: „Sprecht nicht mit ihr und grenzt sie aus.“

Zahlreiche Frauen und Männer der „terf“ haben mich angeschrieben. Wollten wissen wie es mir geht.

Wisst ihr wie viele von euch mich je angeschrieben haben, um zu fragen, wie es mir geht? NULL. Ihr würdet nicht mal auf mich pissen, wenn ich brenne. Sondern ihr habt sogar meinen doppelten Geheimagenten Status auffliegen lassen.

Soll Jasmina uns also erzählen, wie viel Spaß es macht „trans – fickende“ Sexarbeiterin (kotz- würg) zu sein.


Der Darth Vader der gehört zu Star Wars, weil er der Darth Vader ist und nicht weil er dieser nicht ist. Habt ihr das verstanden? Als „terf“ und „Hitlerin“ habe ich doch schon zu euch gehört und euch immer alles durchgegeben, was sie sagen. Jetzt gehöre ich nicht mehr zu euch, sondern lasse das jetzt Alles hinter mir, soweit ich eben kann. Und fahre endlich in Urlaub.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error

Enjoy this blog? Please spread the word :)